Rauf mit Pensionsalter: 25 Jahre Ausruhen sind eine bescheuerte Perspektive (tagblatt.ch)

CZ - 27.08.2019
Zurück zur Übersicht

Alle Angaben ohne Gewähr. Verfügbarkeit, Änderungen und Irrtümer vorbehalten.


Rauf mit Pensionsalter: «25 Jahre Ausruhen sind eine bescheuerte Perspektive»

(Quelle: tagblatt.ch, Raffael Schuppisser, 18.08.2019)


Mit 65 in den Ruhestand zu treten, findet der Philosoph Ludwig Hasler einen Irrsinn. Statt die Hilfe vom Staat in Anspruch zu nehmen, sollen sich die Älteren selber helfen. Das mache auch glücklicher. Der 75-Jährige propagiert eine Art Sharing-Economy fürs Alter.


Im Wohnzimmer liegt ein Stapel Bücher auf dem Tisch, daneben steht ein Flügel. Beethoven ist im Notenständer fixiert. An den Wänden hängt Kunst. Wir treffen Ludwig Hasler bei sich zu Hause zum Interview. Zu tun gibt es hier genug. Auch im Garten, den er jeden Vormittag pflegt.

Hauptberuflich beschäftigt sich der Philosoph aber noch immer als Autor und Redner – 100 Vorträge seien es etwa pro Jahr. Dabei wäre er nach gängiger Regel seit 10 Jahren pensioniert. Und noch immer findet er Zeit, Bücher zu schreiben. «Für ein Alter, das noch was vorhat», lautete der Titel seines neuesten. Es ist als Plädoyer zu verstehen.

Die Lebenserwartung in der Schweiz hat sich massiv verlängert. Es ist nicht mehr mit 60 oder 65 Jahren Schluss. Männer werden durchschnittlich 82 Jahre alt, Frauen 85. Und 100-Jährige sind keine Seltenheit mehr. Das sind tolle Aussichten.


"Weiter zum vollständigen Artikel auf tagblatt.ch"

https://www.tagblatt.ch/leben/philosoph-die-alten-muessen-sich-den-respekt-verdienen-ld.1143534


Bildquelle: Print Screen tagblatt.ch



Ihre Meinung / Ihr Kommentar


  Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich einverstanden.
  Ich habe die AGB's gelesen und erkläre mich einverstanden.